„Alte Mauern und neue Wege -
Gemeinsame Ziele und wertorientierte Freundschaft“

In Vilshofen gibt es einen Karateverein. Diesen Karateverein gibt es schon lange und er wird seit geraumer Zeit von Josef Lechl auf technischem Weg geleitet. Sepp begann 1993 mit seinem Weg in dieser Kampfkunst. 2003 legte er seine Prüfung zum 1. Dan (Schwarzgurt) ab. Nach 12 Jahren intensiven Trainings und Arbeit, dachte er sich, es gibt bestimmt noch „mehr“ auf dieser Welt. Wo andere sich auf Erreichtem ausruhen und sich auf erworbene Stärken verlassen, wollte Sepp mehr erfahren, lernen und wissen. Dies bedeutet in der Überschrift „alte Mauern und neue Wege“. Im Jahr 2005 führte ihn diese Suche das erste Mal nach Wiener Neustadt zu einem Lehrgang von Sensei Avi Rokah. Avi, der erfahrenste Schüler von Sensei Hitedaka Nishiyama, bietet ein breites Verständnis von Körperaktionen, Timing, Verbindung von Dynamiken in Kombination mit einem traditionellen Werteverständnis dieser alten Kampfkunst.

Inspiriert von dieser Erfahrung hat er nicht nur seinen eigenen Weg im Studium des traditionellen Karate überdacht, sondern auch allen Karatekas in seinem Dojo diesen neuen Weg aufgezeigt und vermittelt. Teil zwei der Überschrift „gemeinsame Ziele und wertorientierte Freundschaft“ bezieht sich auf seiner sehr motivierten Verfeinerung dieser Prinzipien. Unermüdlich ist er in vielen Ländern unterwegs und sammelt Erkenntnisse, Wissen und Methoden für die Mitglieder in seinem Verein.

Im Juni dieses Jahres hat er auf seinem Weg erneut große Schritte gemacht. In beiden Verbänden (World Budo Karate Association und World Karate Federation) bestand er seine Prüfung zum 4. Dan. Trainer und Prüferlizenzen sind damit verbunden.

Ich persönlich schätze ihn seit vielen Jahren als Trainer, Trainingspartner und Karateka. Vor allem aber als zuverlässigen und lieben Freund auf unserem gemeinsamem Weg!

SHOTOKAN KARATECLUB WN
Alexander Lampl
Präsident